Totzonenfreie Maschinenzuläufe

Dialyseplatzversorgung – totzonenfreie Maschinenzuläufe

Herkömmliche Systeme verwenden Stichleitungen als Zulauf zum Dialysegerät. Bei Stillstand des Dialysegeräts steht das Wasser in diesen Stichleitungen bei Zimmertemperatur. Die Gefahr einer Keimvermehrung wächst mit der Standdauer der Anlage.

Durch aufwendige Spülungen wird versucht, diese gesundheitsschädlichen Ablagerungen zu entfernen. Garantierte Sicherheit durch Vorbeugung bietet das Doppelanschluss-System mit thermischer Reinigung von Herco. Denn auch wenn das Dialysegerät nicht in Betrieb oder abgekoppelt ist, verbleibt der Zulaufschlauch am System und wird permanent durchströmt.

Immer wenn Wasser im System steht, kann es zu Keimvermehrung und Biofilmbildung kommen. Besonders gefährdet sind Stichleitungen als Dialysemaschinen-Zulauf. Die Folge für Patienten können akute oder chronische Reaktionen wie Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen und endotoxininduzierte Gesundheitsschäden sein.
Immer wenn Wasser im System steht, kann es zu Keimvermehrung und Biofilmbildung kommen. Besonders gefährdet sind Stichleitungen als Dialysemaschinen-Zulauf. Die Folge für Patienten können akute oder chronische Reaktionen wie Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen und endotoxininduzierte Gesundheitsschäden sein.